Die Schlacht vom 6. August 1870

Entdecken Sie diese Schlacht, welche den Beginn des deutsch-französischen Krieges geprägt hat, der das Antlitz Europas ab 1871 verändern sollte. Im Laufe des Tages trafen 43 000 französische Soldaten und 82 000 Mann des deutschen Bündnisses aufeinander. Des Opfergeist der als Kürassiere „von Reichshoffen“ bezeichneten französischen Kürassiere hinterließ einen bleibenden Eindruck bis in die heutige Zeit.

Museum der Schlacht vom 6. August 1870

Das Museum der Schlacht vom 6. August 1870

Dieses Museum widmet sich ausschließlich der Schlacht vom 6. August 1870. Bei der unter dem Namen „Schlacht Von Reichshoffen“ in die Geschichte eingegangenen Schlacht handelt es sich eigentlich um die Schlacht bei Froeschwiller für die französische Armee und um die Schlacht bei Woerth für die deutsche Armee. Die meisten der auf dem Schlachtfeld gefundenen Ausstellungsstücke zeugen von dieser für Frankreich schmerzhaften Vergangenheit. Ein Diorama aus mehr als 4000 Zinnfiguren schildert einen Augenblick dieser Schlacht, bei der sich zahlreiche tapfere Kämpfer auszeichneten.

Wenn die für die Zwecke eines Gedenktourismus hergestellten Dokumente, Tafeln, Postkarten, usw., auch einen interessante Teil der Sammlung darstellen, machen die Feuerwaffen, Stichwaffen, Uniformen, Helme, Hauben, Werkzauge und für das Soldatenleben erforderlichen Gerätschaften doch ihren Hauptteil aus.

Als Niederlage der Franzosen, welche der Armee der deutschen Verbündeten den Weg zu den Vogesen und folglich nach Paris öffnen sollte, führte diese Schlacht dazu, dass das Elsass und lothringen 48 Jahre land Deutschland angegliedert blieben.

Das Museum der Schlacht vom 6. August 1870 empfängt Besucher vom 1. April bis 31. Oktober.

Gruppenbesuche (+10 Personen) sind das ganze Jahr über nach Vereinbarung möglich.

Möglichkeit einer Führung durch das Museum und das Schlachtfeld auf Französisch, Englisch und Deutsch nach Vereinbarung.

corinne marchal
corinne marchal
08/06/2024
Dominique Dritsch
Dominique Dritsch
02/06/2024
Petit musée très intéressant à voir retrace très bien cette journée terrible du 6 août 1870, très bon accueil.
Brigitte Kuntz
Brigitte Kuntz
14/05/2024
Un grand intérêt pour l'histoire des guerres en Alsace
Hermann Neu
Hermann Neu
22/04/2024
Gilbert Loeffler
Gilbert Loeffler
01/12/2023
Anne GOEPFERT
Anne GOEPFERT
30/10/2023
Super musée, petit mais très riche en informations! Nous avons beaucoup aimé, et appris beaucoup de choses. La visite dure 1h environ. A savoir que c'est fermé entre novembre et mars.
Marlène Seyller
Marlène Seyller
15/10/2023

Liegt im Herzen von Schloss Wörth

Das Museum befindet sich auf dem Gelände eines Renaissanceschlosses, dessen wahre Ursprünge bis ins 13. Jahrhundert zurückreichen. Es bleibt ein Kerker übrig.

In der Nähe historischer Orte

Ergänzen Sie Ihren Besuch ruhig mit einer Erkundung des Turko-Pfades und der Straße der Kriegerdenkmäler in der Nähe des Museums. Sie können das Schlachfeld über den digitalen Lehrpfad der Schlacht vom 6. August 1870 außerdem ebenfalls mit Hilfe Ihres Smartphone und der App Mobi’1870.

Dieser Rundweg von 8 Kilometern führt an Gräber und Gedenksteinen vorbei bis zum Museum.

Die herrliche Landschaft lässt niemand erahnen, dass eine der blutigsten Schlachten des deutsch-franzosichen Krieg von 1870-71 hier stattfand.

Wie konnte man sich, wenn man auf dem Aussichtsturm die ruhigen, Freundlichen Felder sieht, auch vorstellen, dass diese mit 20.000 tapferen Soldaten beider Nationen bedeckt waren.

Ein Fufl oder motorisiert Führung dem Schlachtfeld konnen fûr Gruppen von mehr als zehn Personen auf Anfrage angeboten werden.

Ein außergewöhnlicher Panoramablick von der Spitze des Burgturms

Besucher des Museums der Schlacht vom 6. August 1870 haben die Möglichkeit, die Stockwerke hinaufzusteigen, um diesen höchsten Punkt zu erreichen
der einen Panoramablick auf die Stadt Wörth und ihre Umgebung bietet.